FlyFF und Bugs sind zwei Begriffe, die sehr eng miteinander verwoben sind. Von diesen Spielfehlern gibt es allerhand; sehr zum Leidwesen der Spieler. Da es viele dieser Fehler bereits seit Jahren gibt, verliert die Spielerschaft mehr und mehr den Glauben daran, dass Bugs überhaupt noch gefixt werden.

Am vergangenen Freitag ließ WEBZEN aber einen kleinen Hoffnungsschimmer durchblicken. Sie veröffentlichten einen neuen Leitfaden zum Melden von Bugs. In diesem Beitrag werfen wir einen näheren Blick darauf.

Alte Methoden ohne Erfolg

Einen Bug auf dem FlyFF Discord anzusprechen hatte meist nicht viel Sinn. Denn für gewöhnlich hieß es immer, dass Bug-Reports in das Forum gehören. Nur wie genau soll so ein Bug-Report aussehen? Welche Informationen sind notwendig? Dafür gab es bisher keinen genauen Leitfaden. Das sorgte sicher nicht selten dafür, dass es viele Bug-Reports nicht bis zum Entwickler schafften.

Dass WEBZEN nun einen konkreten Leitfaden zum Melden von Bugs veröffentlicht hat, ist aus unserer Sicht ein guter Schritt in die richtige Richtung. Zumindest weckt die Ankündigung Hoffnungen (auch, wenn die Formatierung des Textes etwas optimiert werden könnte).

FlyFF Bugs mit passender Vorlage richtig melden

Die Ankündigung beschreibt zwei Anlaufstellen für Bug-Reports: den Kundendienst via Ticket und ein extra dafür vorgesehener Text-Kanal auf dem offiziellen FlyFF Discord.

Ein gültiger Bug-Report muss 3 Voraussetzungen erfüllen. Er benötigt:

  • Eine allgemeine Beschreibung des Bugs
  • Reproduktionsschritte
  • Medien

Allgemeine Beschreibung des Bugs

Der Spielfehler soll zunächst allgemein beschrieben werden. Worin genau besteht der Bug? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Fehler auftritt? Informationen dazu sollte man so detailliert wie möglich schildern.

Reproduktionsschritte

Hier wird eine stichpunktartige Liste benötigt, die haarklein die einzelnen Schritte erklärt, wie man den Fehler reproduzieren kann.

Medien

Bildmaterial sagt oft mehr als tausend Worte. Noch besser sind Videos, die die einzelnen Reproduktionsschritte des Spielfehlers aufzeigen. Insbesondere bei Bugs, die aus mehreren Schritten bestehen, werden Videos sogar zur Notwendigkeit.

Zur Erstellung von Screenshots bietet sich das Windows eigene „Snipping Tool“ an. Für das Aufnehmen von Videos bietet Windows 10 die „Gamebar“ (Shortcut: Windows-Taste + G) an. Diejenigen, die noch auf älteren Windows Versionen unterwegs sind, können auf kostenlose Programme für das Aufnehmen von Videos zurückgreifen. Da bietet sich unter Anderem OBS an.

Sollten wirklich alle FlyFF Bugs öffentlich gepostet werden?

Spielfehler gibt es in vielen verschiedenen Klassifizierungen; angefangen bei kleinen und harmlosen Textfehlern, bis hin zu Exploits, mit denen sich Spieler durch das Ausnutzen solcher Fehler selbst bereichern oder dem Spiel erheblichen Schaden zufügen können. Letzteres sollte natürlich nicht öffentlich gepostet werden. Da legt auch der Leitfaden nahe, dass solche Bug-Reports besser als Ticket an den Kundendienst zu senden sind.

Roadmap soll mehr Transparenz zum Fortschritt der Bug-Reports bieten

Schon in der Vergangenheit waren Spieler recht neugierig, wenn es um den Fortschritt der gemeldeten Bugs ging. Das ist auch vollkommen verständlich; schließlich macht man sich Arbeit mit einen solchen Bug-Report. Seitens WEBZEN gab es da früher aber nur wenig bis kaum Transparenz. Mit dem neuen Leitfaden soll sich aber auch das nun ändern.

Im offiziellen Forum gibt es jetzt ein Thema namens „Bug Report Roadmap“. In diesem Thread werden die gemeldeten Fehler aufgelistet und ihr Status aktuell gehalten. Ein Bug-Report kann einen von 4 Zuständen haben:

  • [Neu] – Bug wurde gemeldet, aber noch nicht vom QA Team getestet.
  • [Nicht bestätigt] – Der Fehler konnte nicht reproduziert werden. Weitere Informationen sind erwünscht.
  • [Gemeldet] – Das QA Team konnte den Fehler reproduzieren und hat ihn an den Entwickler weitergeleitet.
  • [Behoben] – Der Fehler wurde vom Entwickler behoben.

Fazit

Wir finden es schön, dass WEBZEN versucht, die Community in ihre Arbeit zu integrieren. Nun gibt es auch entsprechende Vorgaben für die Spieler, auf was sie beim Melden von Spielfehlern achten müssen. Wir werden uns sicher daran beteiligen und den ein oder anderen Bug-Report mithilfe des neuen Leitfadens einreichen.


Was sagt ihr zu diesem Thema? Findet ihr es gut, dass wir als Spieler die Möglichkeit bekommen, hinter den Kulissen mitzuwirken? Denkt ihr eher, dass Bug-Reports Aufgabe der GMs sind und Spieler damit gar nicht behelligt werden sollten? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren da!